Alle Hände voll zu tun
Aktuelles

Alle Hände voll zu tun

Veronika Bojtschuk

Um die Hände immer gut zu schützen und Unfälle oder Verletzungen zu vermeiden, empfahl die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) kürzlich einiges zu beachten.
Besonders robust, bequem und langlebig seien Handschuhe mit der Schnittschutzstufe 3 (DIN EN 388) oder C (ISO 13997). Diese seien für die meisten Arbeiten geeignet, da sie vor Verletzungen durch Messer, scharfe Kanten, Splitter oder anderes Werkzeug schützen, während das Tastgefühl gut erhalten bleibt. Bei Arbeiten mit großen Maschinen wie der Kreissäge ist das Tragen von Handschuhen allerdings besser zu unterlassen, denn diese können schnell von der Maschine eingezogen werden und die ganze Hand wird schwer verletzt.

Während sich Handschuhe in der Praxis gut bewähren, sind aber auch andere wichtige Faktoren zu beachten. So darf laut SVLFG auch die Handpflege vor und nach der Arbeit nicht vergessen werden, um Hautrissen und Pilzerkrankungen vorzubeugen. Außerdem ist der zeitige Besuch einer Arztpraxis entscheidend, sollte es doch zu einer Verletzung kommen. So wird das Risiko für eine ernste Infektion gesenkt und schmerzhafte Nachbehandlungen werden vermieden.

Jetzt und hier zum Newsletter anmelden!

Registrieren Sie sich jetzt und sichern Sie sich aktuelle Branchenmeldungen kostenlos. So bleiben auch Sie näher dran.